· 

Kulturkampf zwischen Alt und Jung

Schenkt man dem heute publizierten Artikel im BLICK Glauben, arbeiten ältere  Menschen heute immer länger, 72,2% seien es bei den Erwerbstätigen zwischen 55 und 64 Jahren. Auch nach dem Erreichen des Ruhestands wollen immer mehr Menschen weiter arbeiten, zuletzt lag dieser Wert bei knapp 12%.

 

Zwischen Wollen und Können

 

Dies scheint auch nicht das Hauptproblem zu sein, wie die Initiative «ZAFI - Zuerst Arbeit für Inländer» aufzuzeigen versucht. Wer mit über 50 seine Stelle verliert, findet nur mit grösster Mühe zurück in den Arbeitsprozess. Diese Erkenntnis geht beim Verband Avenir 50 plus soweit, dass dieser gar ein Treffen zwischen Bundesrat Schneider-Ammann und Vertretern der älteren Generation boykottierte. «Bei uns melden sich immer mehr gut qualifizierte verzweifelte Betroffene. Die Gesellschaft scheint das Drama der Älteren zu verdrängen und die Politik will das Problem aussitzen.» sagt Heidi Joos, Gechäftsführerin des Verbands.

 

Eine Volksinitiative gegen drohende Arbeitslosigkeit

 

Die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes wird im Sorgenbarometer von Herr und Frau Schweizer ganz oben geführt. Umso erstaunlicher ist es, dass die Schweizer Politik praktisch keine Massnahmen ergreift, um hier entsprechende Schutzmechanismen zu erzeugen. Stattdessen bewirtschaftet man weiter die bewährten politischen Themen und hofft, damit den nächsten Hafen (Wahlen 2019) möglichst unbeschadet zu erreichen. Die Frage ist: Was bringt das der Schweiz?

 

 

Diese Initiative bietet die Mögllichkeit, innenpolitische Massnahmen zu ergreifen, damit ältere Generationen gegen den profitgesteuerten «Austausch» mit billigeren Arbeitskräften geschützt werden. Gleichzeitig erleichtert sie der jungen Generation den Einstieg ins Erwerbsleben.  

 

Der Initiativtext

 

Falls Sie zu den «Risikogruppen» gehören, empfehlen wir Ihnen, diese Intiative zu unterzeichnen. Sollten Sie nicht dazu gehören, erinnern wir Sie gerne  daran, dass Sie auch einmal ins Berufsleben eingestiegen und auch eines Tages zur Ü50 Generation gehören werden. Ausserdem verfolgt dieInitiative auch Verbesserungen für kommende Generationen.

 

Klicken Sie auf den roten Button und unterschreiben Sie die ZAFI- Initiative gleich jetzt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.