ERSTE INTERPELLATION EINGEREICHT

20.01.2018


Am 27. Dezember 2017 lancierte Brennpunkt Schweiz die unten stehende Umfrage, an welcher Sie weiterhin teilnehmen können. Diverse Politiker/Innen wurden darauf aufmerksam und verfolgten die Entwicklung. Im Wissen darüber, dass es in der Vergangenheit bereits Vorstösse gab, fasste sich Grossrätin Nicole Müller-Boder ein Herz und reichte am 6. Januar 2018 die folgende Interpellation im Grossen Rat des Kantons Aargau ein, welche von 30 Ratsmitgliedern mitunterzeichnet wurde:

 

  GROSSER RAT AARGAU                                                        

 

 

Interpellation von Nicole Müller-Boder, Buttwil, SVP, vom 6. Januar 2018 betreffend steuerlichem Abzug von Krankenkassenprämien

 

  

Text und Begründung:

 

Die Krankenkassenprämien schnellen jedes Jahr in die Höhe und sind bereits heute für viele Familien und vor allem auch Alleinerziehende unbezahlbar geworden. Sie sorgen oft nicht zuletzt auch dafür, dass immer mehr in die Sozialhilfe abrutschen. Andernseits steigen die Kosten für Prämienverbilligungen.

 

Während zB die Unfallversicherung vom Lohn und somit steuerbarem Einkommen voll abgezogen wird, kennen wir bei den weitaus höheren Krankenkassenprämien ‘nur’ den Abzug von maximal CHF 2000.-- für Alleinstehende und maximal CHF 4000.-- für Familien. Ein Tropfen auf den heissen Stein.

 

Der Regierungsrat wird gebeten, nachstehende Fragen zu beantworten:
 

 

  1. Wie hoch wäre der Steuerausfall für den Kanton Aargau, würde man die Prämien der obligatorischen Grundversicherung vollends vom steuerbaren Einkommen abziehen können?

 

  1. Wie hoch wäre der Steuerausfall für den Kanton Aargau, würde man die Prämien der obligatorischen Grundversicherung wie auch der Zusatzversicherung vollends vom steuerbaren Einkommen abziehen können?

 

  1. Plant der Regierungsrat hier in absehbarer Zeit eine entsprechende Änderung, Anpassung, und wenn ja, wie sieht diese aus? 

Auf die Antwort des Regierungsrats dürfen wir gespannt sein.

 

Wie denken Sie eigentlich darüber? Teilen Sie die Ansicht, dass Steuerpflichtige Versicherungsprämien von obligatorischen Versicherungen von den Steuern abziehen dürfen? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, indem Sie unten  auf JA oder NEIN klicken.

(bitte auf die entsprechende Antwort klicken, damit Ihre Stimme gezählt wird)